Die Stadt Meerbusch (rd. 59.000 Einwohner) liegt in der unverwechselbaren niederrheinischen Landschaft. Gute Bedingungen für Familien mit Kindern sowie Freizeit-, Kultur- und Erholungsangebote, ein buntes Vereinsleben und rheinisches Brauchtum, städtisches Flair und ländliches Grün sorgen für den richtigen Mix und machen Meerbusch zu einer attraktiven Stadt mit hoher Lebensqualität.

Zum nächstmöglichen Zeitpunkt ist die nachstehende Vollzeitstelle 

Sachbearbeiter*in (w/m/d)
im Bereich Bodenordnung, Haushaltssachbearbeitung und Schriftführung in Ausschüssen



innerhalb des Fachbereichs 6 - Grundstücke und Vermessung - zu besetzen.

Ihre Aufgaben sind hierbei insbesondere:
  • Sachbearbeitung in Umlegungsverfahren,
  • Schriftführung für den Umlegungsausschuss und stellvertretende Schriftführung für den Ausschuss für Planung und Liegenschaften,
  • Sachbearbeitung in der Grundstücksverwaltung und dem Grundstücksverkehr (An- und Verkauf, Vorkaufsrechte),
  • Planung und Bewirtschaftung der Haushaltsmittel für den gesamten Fachbereich 6 - Grundstücke und Vermessung,
  • Bearbeitung des Zahlungsverkehrs für den Fachbereich,  
  • Vorbereitung von Sitzungsvorlagen und Präsentationen für politische Gremien.

Je nach Qualifikation und den dienstlichen Erfordernissen ist ggf. auch die Übertragung weiterer Aufgaben aus dem Bereich des Grundstücksverkehrs möglich bzw. erforderlich.

Unsere Anforderungen:
  • Befähigung für die Laufbahngruppe 2, 1. Eingangsamt des nichttechnischen Verwaltungsdienstes (Bachelor of Laws, Diplom-Verwaltungswirt*in) oder eine der Laufbahn vergleichbare Ausbildung im Bereich der Tarifbeschäftigten (Verwaltungslehrgang II), alternativ: Notarfachwirt*in/-referent*in oder vergleichbarer Ausbildungshintergrund
  • einschlägige Berufserfahrung im Bereich Grundstücksverkehr,
  • routinierter und sicherer Umgang mit den MS Office-Standardanwendungen und die Bereitschaft, sich in die spezifischen Anwendungen des Sachgebiets einzuarbeiten,
  • Kenntnisse im Bereich des Grundbuchrechtes und des öffentlichen Baurechts,
  • sehr gutes mündliches und schriftliches Ausdrucksvermögen,
  • sicheres und bürgerfreundliches Auftreten, Verhandlungs- und Kommunikationsfähigkeit sowie
  • strukturierte Arbeitsweise, Teamfähigkeit, hohe Leistungsbereitschaft und die Fähigkeit zu selbständigem und interdisziplinärem Handeln,
  • Erfahrungen in der Kommunalverwaltung sind von Vorteil.

Wir bieten:
  • eine interessante, abwechslungsreiche und unbefristete Beschäftigung in einer Kommune mittlerer Größe mit etwa 750 Beschäftigten,
  • ein angenehmes Arbeitsumfeld in einem kompetenten Team, das großen Wert auf die fachliche Weiterentwicklung der Arbeit legt,
  • bei Vorliegen der persönlichen und fachlichen Voraussetzungen eine Besoldung aktuell bis zur Besoldungsgruppe  A 10 LBesG für verbeamtete Personen bzw. eine Vergütung aktuell nach Entgeltgruppe 9c TVöD für Tarifbeschäftigte,
  • bei besonderen persönlichen Leistungen ein jährliches Leistungsentgelt sowie eine Zusatzversorgung,
  • mobiles Arbeiten im Rahmen der betrieblichen Möglichkeiten,
  • eine flexible Arbeitszeit ohne Kernzeiten im Umfang von 41 Wochenstunden für verbeamtete Personen bzw. 39 Wochenstunden für Tarifbeschäftigte,
  • ein betriebliches Gesundheitsmanagement mit vielen unterschiedlichen Angeboten sowie die üblichen Sozialleistungen des öffentlichen Dienstes.

Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht und werden nach Maßgabe des LGG NRW in Bereichen, in denen sie unterrepräsentiert sind, bevorzugt. Bewerbungen schwerbehinderter Menschen sowie gleichgestellter behinderter Menschen im Sinne des § 2 SGB IX sind ebenso erwünscht.

Eine Teilzeitbeschäftigung im Rahmen von Jobsharing ist u. U. möglich. Angestrebt wird eine Vollzeitbeschäftigung.

Als Ansprechperson - gerne auch im Vorfeld einer möglichen Bewerbung - steht Ihnen die Leiterin des Fachbereiches 6, Frau Iris Wagner, telefonisch unter 02150/916-150 zur Verfügung.

Wir freuen uns über Ihre Onlinebewerbung bis zum 6. Juli 2024.