Die Stadt Meerbusch (rd. 57.000 Einwohner) liegt in der unverwechselbaren niederrheinischen Landschaft. Gute Bedingungen für Familien mit Kindern sowie Freizeit-, Kultur-, und Erholungsangebote, ein buntes Vereinsleben und rheinisches Brauchtum, städtisches Flair und ländliches Grün sorgen für den richtigen Mix und machen Meerbusch zu einer attraktiven Stadt mit hoher Lebensqualität.

Zum nächstmöglichen Zeitpunkt ist die nachstehende Vollzeitstelle

Sachbearbeiter (w/m/d) für wirtschaftliche Jugendhilfe, Beistandschaften, Vormundschaften, Pflegschaften und Beurkundung



für den Fachbereich 2 -Jugend und Soziale Hilfen- zu besetzen.

Ihre Aufgaben sind insbesondere:

Bearbeitung der Aufgaben der Wirtschaftlichen Jugendhilfe im Rahmen der Leistungen und Aufgaben nach dem SGB VIII, im Wesentlichen
  • Prüfung der Zuständigkeit sowie gesetzlicher Anspruchsvoraussetzungen bis zur Bescheiderteilung und Bearbeitung von Widersprüchen,
  • Abrechnung der Leistungen, Geltendmachung und Durchsetzung aller Ansprüche auf Kostenbeiträge, Sozialleistungen, Kostenerstattungen,
  • Zusammenarbeit mit dem Allgemeinen Sozialen Dienst.

Wahrnehmung der Aufgaben im Bereich Beistandschaften, Vormundschaften, Pflegschaften, Beurkundung
  • Führung von Beistandschaften für minderjährige Kinder zur Feststellung der Vaterschaft und/oder Geltendmachung von Unterhaltsansprüchen einschließlich gerichtlicher Vertretung in Vaterschafts- und Unterhaltsprozessen,
  • Beratung und Unterstützung von Eltern bezüglich der Unterhaltsansprüche ihrer minderjährigen Kinder sowie junger Volljähriger,
  • Vornahme von kindschaftsrechtlichen Beurkundungen,
  • Führung von Vormundschaften und Pflegschaften für Minderjährige im Rahmen des durch das Familiengericht bestimmten Wirkungskreises,
  • Aufbau eines engen und vertrauensvollen Kontaktes zu den betreuten Minderjährigen.

Unsere Anforderungen:
  • Erfolgreich absolvierter Verwaltungslehrgang II oder eine vergleichbarere Qualifikation innerhalb des öffentlichen Dienstes,
  • spezifische Rechtskenntnisse des Bürgerlichen Gesetzbuches, der Sozialgesetzbücher I bis XII und weiterer anzuwendender Rechtsvorschriften bzw. die Bereitschaft, sich diese Kenntnisse kurzfristig anzueignen,
  • Belastbarkeit, Engagement, ausgeprägtes Verantwortungsbewusstsein, Durchsetzungsvermögen, soziale Kompetenz sowie Flexibilität,
  • sicherer Umgang mit den MS Office Produkten,
  • Fahrerlaubnis der Klasse B und die Bereitschaft, das private Fahrzeug gegen Kostenerstattung dienstlich einzusetzen.

Wir bieten:
  • eine interessante, abwechslungsreiche und unbefristete Beschäftigung in einer Kommune mittlerer Größe mit etwa 700 Beschäftigten,
  • ein angenehmes Arbeitsumfeld in einem kompetenten Team, das großen Wert auf die fachliche Weiterentwicklung legt,
  • eine Vergütung nach Entgeltgruppe 10 TVöD,
  • bei besonderen persönlichen Leistungen eine jährliche Leistungszulage, sowie eine Zusatzversorgung,
  • eine flexible Arbeitszeit ohne Kernzeiten im Umfang von 39 Wochenstunden,
  • ein betriebliches Gesundheitsmanagement mit vielen unterschiedlichen Angeboten sowie die üblichen Sozialleistungen des öffentlichen Dienstes.

Unter Hinweis auf die Regelungen des LGG und des SGB IX sind Bewerbungen von Frauen und auch von Schwerbehinderten erwünscht. Eine Teilzeitbeschäftigung im Rahmen von Job-Sharing ist u.U. möglich, angestrebt wird eine Vollzeitbeschäftigung.
 
Bei inhaltlichen Fragen steht Ihnen der Leiter des Fachbereichs 2, Herr Peter Annacker, 0 21 59/916-563 zur Verfügung.

Wir freuen uns über Ihre Online Bewerbung bis zum 28. Februar 2020.