Die Stadt Meerbusch (rd. 56.000 Einwohner – Rhein-Kreis Neuss) liegt landschaftlich überaus reizvoll und verkehrsgünstig direkt am Rhein. Umfassende Bildungsmöglichkeiten sowie Freizeit-, Kultur– und Erholungsangebote machen Meerbusch zu einem attraktiven Standort mit ansprechender und hoher  Lebensqualität.

Zum nächstmöglichen Zeitpunkt ist die Stelle eines / einer
 

Klimaschutz- und Nahmobilitätsmanagers/-in


für die Stabsstelle "Umwelt und Klimaschutz" beim Technischen Beigeordneten zu besetzen.
 

Ihre Aufgaben sind insbesondere

  • Stärkung und Fortentwicklung der Projekte des integrierten Klimaschutzkonzeptes der Stadt Meerbusch,
  • Organisation und Durchführung von Informations- und  Fachveranstaltungen, Kampagnen für verschiedenen Zielgruppen,
  • Durchführung von Maßnahmen zur Erreichung der Klimaziele (die Stadt Meerbusch ist Mitglied im Klima-Bündnis) u.a. im Bereich Verkehr durch Förderung der Potentiale emissionsfreier Mobilität und im Bereich der privaten Haushalte durch Strategien zur Energieeffizienzsteigerung im Wohngebäudebestand,
  • Koordinierung verwaltungsinterner Arbeitsprozesse bei der Umsetzung der Ziele des integrierten Klimaschutzkonzeptes,
  • Stärkung und Fortentwicklung des Radverkehrs auf der Basis des Radverkehrskonzeptes,
  • Ermittlung und Beantragung von Fördermöglichkeiten im Bereich des Klimaschutzes und der Nahmobilität,
  • Vernetzung der Klimaschutzaktivitäten innerhalb der Verwaltung und Gesellschaft,
  • Konzeption und Koordination von Maßnahmen zur klimafreundlichen Optimierung der Nahmobilität und
  • Erstellung der CO2 Bilanzen für die Stadt Meerbusch.

Unsere Anforderungen

  • Abgeschlossenes Studium in einem naturwissenschaftlich-technischen Bereich, möglichst mit  Berufserfahrung,
 
  • sicheres Auftreten, großes Verhandlungsgeschick und eine ausgeprägte Kommunikations- und Kooperationsfähigkeit,
 
  • Verantwortungsbereitschaft, Belastbarkeit, Eigeninitiative, Innovationsfähigkeit,
 
  • Bereitschaft zur gelegentlichen Arbeit außerhalb der regulären Arbeitszeit,
 
  • sicherer Umgang mit den MS-Office Produkten Word, Excel und PowerPoint,
 
  • Fahrerlaubnis der Klasse B und Bereitschaft zur dienstlichen Nutzung des privaten Pkw,
 
  • Erfahrungen in der Kommunalverwaltung und PR-Kenntnisse sind von Vorteil.

 

Wir bieten

  • eine interessante, abwechslungsreiche und unbefristete Beschäftigung in einer Kommune mittlerer Größe mit etwa 700 Beschäftigten,
  • eine flexible Arbeitszeit von 39 Wochenstunden,
  • eine Vergütung nach Entgeltgruppe 11 TVöD und
  • ein betriebliches Gesundheitsmanagement mit vielen unterschiedlichen Angeboten sowie die im öffentlichen Dienst üblichen Sozialleistungen, wie z.B. eine zusätzliche Altersvorsorge.

Unter Hinweis auf die Regelungen des LGG und des SGB IX sind Bewerbungen von Frauen und auch von Schwerbehinderten erwünscht.
Eine Teilzeitbeschäftigung im Rahmen von Job-Sharing ist u.U. möglich.

Als Ansprechpartner steht Ihnen der Technische Beigeordnete, Herr Michael Assenmacher, Tel. 02150 / 916323 zur Verfügung.

Wir freuen uns über Ihre Online Bewerbung bis zum 1. Juni 2018.