Die Stadt Meerbusch (rd. 59.000 Einwohner) liegt in der unverwechselbaren niederrheinischen Landschaft. Gute Bedingungen für Familien mit Kindern sowie Freizeit-, Kultur- und Erholungsangebote, ein buntes Vereinsleben und rheinisches Brauchtum, städtisches Flair und ländliches Grün sorgen für den richtigen Mix und machen Meerbusch zu einer attraktiven Stadt mit hoher Lebensqualität.

Zum nächstmöglichen Zeitpunkt ist die nachstehende Vollzeitstelle

Ingenieur*in (w/m/d) Versorgungstechnik
(Heizung, Klima, Lüftung, Sanitär)

 

innerhalb des Servicebereichs 10 - Immobilien - zu besetzen.

Ihre Aufgaben sind insbesondere:
  • Planung von Heizungs-, Lüftungs- und sanitärtechnischen Anlagen in Gebäuden unterschiedlicher Größe und Nutzung (u. a. für Schulen, Kitas, Verwaltungsgebäude, Feuerwachen- und -gerätehäuser) in allen Leistungsphasen der HOAI,
  • zielgerichtete Steuerung externer HLS-Planungsbüros in der Planung größerer Neubau- bzw. Sanierungsmaßnahmen,
  • Prüfung und Auswahl geeigneter Systeme und Lösungen unter Berücksichtigung von Kosten, Effizienz und Nachhaltigkeit,
  • Sicherstellung der Einhaltung von Qualitäts- und Ausführungsstandards in der Umsetzungsphase,
  • Vergabe und Abrechnung von Ingenieur-, Gutachter- und Sachverständigenleistungen,
  • Erstellung von Machbarkeitsstudien, Kostenschätzungen und -berechnungen, 
  • Ausschreibungs-, Vergabe- und Abrechnungsmanagement für Bauleistungen,
  • Mitwirkung beim Ausbau des Energie-Monitorings der Gebäude und der Reduzierung der Verbräuche im Bestand,
  • Erarbeitung von Sachstandsberichten für die Bereichsleitung und/oder den Verwaltungsvorstand.


Unsere Anforderungen:
  • abgeschlossene Hochschulausbildung (Diplom/Bachelor/Master) der Fachrichtung Versorgungstechnik oder vergleichbare Fachrichtungen, alternativ eine abgeschlossene Berufsausbildung mit abgeschlossener Weiterbildung zur/zum staatlich geprüften Techniker*in der Versorgungstechnik oder vergleichbarer Fachrichtung,
  • mehrjährige Berufserfahrung in den beschriebenen Aufgabengebieten, idealerweise in einer kommunalen Verwaltung,
  • vertiefte Kenntnisse und Erfahrung im Vergabe- und Vertragswesen (VOB, UVgO, VgV) sowie der HOAI und AHO,
  • Erfahrung in der Anwendung von MS-Office, AVA-, CAD/CAFM-Programmen,
  • Teamfähigkeit, sicheres Auftreten und soziale Kompetenz im Umgang mit Planungsbüros, Baufirmen, Nutzern und Behörden,
  • ein hohes Maß an Zuverlässigkeit, Sorgfalt, Belastbarkeit und Stresskompetenz,
  • Fahrerlaubnis mindestens der Klasse B/BE.


Wir bieten Ihnen im Rahmen dieser Tätigkeit:
  • eine interessante, abwechslungsreiche und unbefristete Beschäftigung in einer Kommune mittlerer Größe mit etwa 750 Beschäftigten,
  • ein angenehmes Arbeitsumfeld in einem kompetenten Team, das großen Wert auf die fachliche Weiterentwicklung der Arbeit legt,
  • eine betriebliche Zusatzversorgung sowie bei besonderen persönlichen Leistungen ein jährliches Leistungsentgelt,
  • eine flexible Arbeitszeit ohne Kernzeiten im Umfang von 39 Wochenstunden,
  • die Möglichkeit, einen Teil der wöchentlichen Arbeitszeit im Rahmen von mobiler Arbeit zu erledigen,
  • eine Vergütung bis zur Entgeltgruppe 11 TVöD, je nach persönlichen Voraussetzungen kann eine Fachkräftezulage gewährt werden,
  • ein betriebliches Gesundheitsmanagement mit vielfältigen Angeboten sowie die üblichen Sozialleistungen des öffentlichen Dienstes.

Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht und werden nach Maßgabe des LGG NRW in Bereichen, in denen sie unterrepräsentiert sind, bevorzugt. Bewerbungen schwerbehinderter Menschen sowie gleichgestellter behinderter Menschen im Sinne des § 2 SGB IX sind ebenso erwünscht. Eine Teilzeitbeschäftigung im Rahmen von Jobsharing ist u. U. möglich, angestrebt wird eine Vollzeitbeschäftigung.

Als Ansprechpartner - gerne auch im Vorfeld einer Bewerbung - steht Ihnen die Leiterin der Abteilung Technisches Gebäudemanagement,
Frau Daniela Barkmann, Telefon 02150/916-1714 zur Verfügung.

Wir freuen uns über Ihre Onlinebewerbung bis zum 31. August 2024.