Die Stadt Meerbusch (rund 58.000 Einwohner – Rhein-Kreis Neuss) liegt landschaftlich überaus reizvoll und verkehrsgünstig direkt am Rhein. Umfassende Bildungsmöglichkeiten sowie Freizeit-, Kultur– und Erholungsangebote machen Meerbusch zu einem attraktiven Standort mit ansprechender und hoher Lebensqualität.

Zum nächstmöglichen Zeitpunkt ist infolge einer Altersnachfolge die Vollzeitstelle der

Fachbereichsleitung (w/m/d)
für den Bereich Grundstücke und Vermessung
(Besoldung bis Besoldungsgruppe A 15 LBesG)
 


zu besetzen.

Ihre Aufgaben sind insbesondere:
  • Leitung des Gesamtbereiches mit den beiden Abteilungen Grundstücke/Bodenordnung und Vermessung mit 14 Mitarbeitern/-innen und der damit verbundenen Personalverantwortung,
  • Koordinierung und Durchführung der Umlegungsverfahren für das Stadtgebiet Meerbusch,
  • die Prüfung der aus den Abteilungen vorgelegten Arbeitsergebnisse,
  • die Vertretung des Fachbereiches nach außen (zum Beispiel in Fachausschüssen des Rates, im Stadtrat selbst oder gegenüber Dritten) in Absprache mit dem Verwaltungsvorstand sowie die Vertretung der städtischen Interessen gegenüber übergeordneten Behörden,
  • die Geschäftsführung des Umlegungsausschusses.

Unsere Anforderungen:
  • abgeschlossenes Diplomstudium (TH, Universität) oder Masterstudium der Geodäsie und 2. Staatsexamen im Vermessungswesen (Befähigung zur Laufbahngruppe 2, 2. Eingangsamt (ehem. höherer vermessungstechnischer Dienst) oder
  • abgeschlossenes Diplom- oder Bachelorstudium der Fachrichtung Vermessung mit Befähigung zur Laufbahngruppe 2, 1. Eingangsamt (ehem. gehobener vermessungstechnischer Dienst) mit der Qualifikation für den höheren Dienst,
  • mehrjährige Erfahrungen im Bereich der städtischen oder ländlichen Bodenordnung,
  • umfassende Kenntnisse des Bodenordnungs-, Liegenschafts-, Vermessungs-, Grundstücks-, Planungs-, Verwaltungs- und Vertragsrechts,
  • umfassende Kenntnisse in der Grundstückswertermittlung,
  • Kenntnisse im kommunalen Haushaltsrecht,
  • Führungskompetenz verbunden mit sozialer Kompetenz im Umgang mit Mitarbeitern/-innen, Kommunikationsfähigkeit und Konfliktfähigkeit,
  • Eigeninitiative, Verhandlungsgeschick verbunden mit Einfühlungsvermögen gegenüber dem Bürger, Flexibilität, Kooperations- und Teamfähigkeit, Überzeugungs- und Durchsetzungsvermögen,
  • Fahrerlaubnis mindestens der Klassen B / BE und Bereitschaft zum Einsatz des Privatfahrzeugs gegen Kostenersatz für dienstliche Zwecke.

Bis zum altersbedingten Ausscheiden des bisherigen Stelleninhabers (voraussichtlich im Jahr 2023) ist die Beschäftigung zunächst vorgesehen als   
Abteilungsleitung (w/m/d) Grundstücke / Bodenordnung
zugleich stellvertretende Bereichsleitung Grundstücke und Vermessung

innerhalb des Fachbereichs 6 - Grundstücke und Vermessung.
In dieser Funktion wird die neue Leitungskraft das Nachbesetzungsverfahren zur Abteilungsleitungsnachfolge verantwortlich begleiten.

Ihre Aufgaben als Abteilungsleitung sind insbesondere:
  • Leitung der Abteilung Grundstücke und Bodenordnung mit 5 Mitarbeitern/-innen,
  • Vorbereitung und Durchführung von Umlegungsverfahren nach dem BauGB,
  • An- und Verkauf von Grundstücken, Verwaltung von Grundstücken, Wertermittlung von städtischen Grundstücken und Gebäuden,
  • Erbbaurechtsverträge, Städtebauliche Verträge,
  • Strategische Baulandentwicklung,
  • Im Bedarfsfall stellvertretende Schriftführung im Ausschuss für Planung und Liegenschaften,
  • Fachliche Aufsicht und Prüfung der Urkundsvermessungen,
  • Stellvertretende Bereichsleitung Grundstücke und Vermessung mit der Verpflichtung im Zuge der oben genannten Altersnachfolge die Leitung des Bereichs zu übernehmen.

Wir bieten von Beginn der Beschäftigung an:
  • eine interessante, abwechslungsreiche und unbefristete Beschäftigung in einer Kommune mittlerer Größe mit etwa 700 Beschäftigten,
  • ein angenehmes Arbeitsumfeld in einem kompetenten Team, das großen Wert auf die fachliche Weiterentwicklung der Arbeit legt,
  • bei Erfüllung der persönlichen und laufbahnrechtlichen Voraussetzungen eine Besoldung bis Besoldungsgruppe A 15 LBesG
  • bei besonderen persönlichen Leistungen ein jährliches Leistungsentgelt,
  • eine flexible Arbeitszeit ohne Kernzeiten im Umfang von 41 Wochenstunden,
  • ein betriebliches Gesundheitsmanagement mit vielen unterschiedlichen Angeboten.

Unter Hinweis auf die Regelungen des LGG und des SGB IX sind Bewerbungen von Frauen und auch von Schwerbehinderten erwünscht. Eine Teilzeitbeschäftigung im Rahmen von Jobsharing ist u.U. möglich, angestrebt wird eine Vollzeitbeschäftigung.

Als Ansprechpartner, gerne auch im Vorfeld einer möglichen Bewerbung, steht Ihnen der Leiter des Fachbereichs 6, Herr Jürgen Gatzlik, Telefon 02150/916-185 zur Verfügung.

Wir freuen uns über Ihre Online Bewerbung bis zum 15. August 2022.