Die Stadt Meerbusch (rd. 58.000 Einwohner) liegt in der unverwechselbaren niederrheinischen Landschaft. Gute Bedingungen für Familien mit Kindern sowie Freizeit-, Kultur- und Erholungsangebote, ein buntes Vereinsleben und rheinisches Brauchtum, städtisches Flair und ländliches Grün sorgen für den richtigen Mix und machen Meerbusch zu einer attraktiven Stadt mit hoher Lebensqualität.

Zum nächstmöglichen Zeitpunkt ist im Fachbereich 2 - Soziale Hilfen und Jugend - die Stelle eines

Sachbearbeiters (w/m/d)
Unterhaltsvorschuss und wirtschaftliche Jugendhilfe


zu besetzen.

Ihre Aufgaben sind insbesondere:
  • Bearbeitung von Anträgen auf Leistungen nach dem Unterhaltsvorschussgesetz,
  • Realisierung des Unterhaltsrückgriffs und Bearbeitung von Erstattungsansprüchen,
  • Bearbeitung von Widersprüchen,
  • Abrechnung mit dem Land.
  • Bearbeitung der Aufgaben der Wirtschaftlichen Jugendhilfe im Rahmen der Leistungen und Aufgaben nach dem SGB VIII, insbesondere
  1. Prüfung der örtlichen Zuständigkeit und gesetzlicher Anspruchsvoraussetzungen und Bearbeitung von Widersprüchen,
  2. Abrechnung der Leistungen,
  3. Geltendmachung und Durchsetzung aller Ansprüche auf Kostenbeiträge, Sozialleistungen, Kostenerstattungen,
  4. Zusammenarbeit mit dem Allgemeinen Sozialen Dienst.
  • Die letztlichen Aufgabenschwerpunkte werden im Rahmen der Einarbeitung festgelegt.
 
Unsere Anforderungen:
  • Befähigung für die Laufbahngruppe 2, 1. Einstiegsamt des nichttechnischen gehobenen Verwaltungsdienstes (Bachelor of Laws / Bachelor of Arts / Diplom-Verwaltungswirt) oder eine der Laufbahn vergleichbare Ausbildung im Tarifbereich (Verwaltungslehrgang II),
  • Rechtskenntnisse der Sozialgesetzbücher I bis XII, des Unterhaltsvorschussgesetzes und Verwaltungsrechtes bzw. die Bereitschaft, sich erforderliche Spezialkenntnisse durch Fortbildung anzueignen,
  • sicherer Umgang mit den MS-Office-Standardanwendungen und die Bereitschaft, sich in die spezifischen Anwendungen der Sachgebiete einzuarbeiten,
  • Belastbarkeit, Engagement, ausgeprägtes Verantwortungsbewusstsein, Durchsetzungsvermögen, soziale Kompetenz und Flexibilität, Teamfähigkeit, Beratungs-, Entscheidungs- und Problemlösungskompetenz.
 
Wir bieten:
  • eine interessante, abwechslungsreiche und unbefristete Beschäftigung in einer Kommune mittlerer Größe mit etwa 700 Beschäftigten,
  • ein angenehmes Arbeitsumfeld in einem kompetenten Team, das großen Wert auf die fachliche Weiterentwicklung der Arbeit legt,
  • eine Besoldung nach Besoldungsgruppe A 10 LBesG bzw. eine Vergütung nach Entgeltgruppe 9 b / 9 c TVöD,
  • bei besonderen persönlichen Leistungen eine jährliche Leistungszulage sowie eine Zusatzversorgung,
  • eine flexible Arbeitszeit ohne Kernzeiten im Umfang von 41 Wochenstunden für Beamte bzw. 39 Wochenstunden für Tarifbeschäftigte,
  • ein betriebliches Gesundheitsmanagement mit vielen unterschiedlichen Angeboten sowie die üblichen Sozialleistungen des öffentlichen Dienstes.

Unter Hinweis auf die Regelungen des LGG und des SGB IX sind Bewerbungen von Frauen und auch von Schwerbehinderten erwünscht. Eine Teilzeitbeschäftigung im Rahmen von Jobsharing ist u. U. möglich, angestrebt wird eine Vollzeitbeschäftigung.

Bei inhaltlichen Fragen steht Ihnen der Leiter des Fachbereichs 2, Herr Peter Annacker,  02159-916-563 zur Verfügung.

Wir freuen uns über Ihre Online Bewerbung bis zum 7. Mai 2021.