Die Stadt Meerbusch (rd. 58.000 Einwohner) liegt in der unverwechselbaren niederrheinischen Landschaft. Gute Bedingungen für Familien mit Kindern sowie Freizeit-, Kultur- und Erholungsangebote, ein buntes Vereinsleben und rheinisches Brauchtum, städtisches Flair und ländliches Grün sorgen für den richtigen Mix und machen Meerbusch zu einer attraktiven Stadt mit hoher Lebensqualität.

Zum nächstmöglichen Zeitpunkt ist die Vollzeitstelle eines

Jugendsozialarbeiters (w/m/d)


im Fachbereich 2 -Jugend, Soziale Hilfen- zu besetzen.
 
Ihre Aufgaben sind insbesondere:
  • Mitwirkung an der konzeptionellen Entwicklung, Betreuung und Begleitung der Angebote und Projekte aufsuchender Jugendarbeit, Gemeinwesen-, Gruppen- und konkrete Projektarbeit,
  • Förderung der Partizipation von Jugendlichen in allen Belangen,
  • Einrichtung eines „Jugendforums“ zur Lobbyarbeit für Jugendliche und ihre Interessen,
  • aufsuchende Arbeit an den Lebens- und Aufenthaltsorten von Jugendlichen (Schulen, Jugendeinrichtungen, informellen Treffpunkten), Kontaktaufbau zu formellen und informellen Jugendgruppen im Stadtgebiet,
  • Zusammenarbeit mit Jugendeinrichtungen, Schulen und dem ASD oder der Jugendgerichtshilfe,
  • Unterstützung junger Menschen beim Übergang Schule-Beruf und bei Ausbildungsproblemen,
  • Vermittlung wichtiger Schlüsselkompetenzen wie Fairness, Toleranz und Frustrationskontrolle durch erlebnispädagogische Ansätze,
  • Mitarbeit und Gestaltung von offenen Angeboten des Städt. Abenteuerspielplatzes, Durchführung spezieller Angebote der Jugendarbeit und gegenseitiger Vertretung unter den pädagogischen Mitarbeitern.
 
Unsere Anforderungen:
  • Bachelor- oder Diplomabschluss in Sozialer Arbeit / Sozialpädagogik oder ein vergleichbarer Abschluss,
  • eine Persönlichkeit, die offen auf junge Menschen zugehen kann und in der Lage ist, schnell eine vertrauensvolle und empathische Gesprächsbasis zu schaffen.
  • Flexibilität, Belastbarkeit, Kooperations- und Teamfähigkeit,
  • die Bereitschaft zu flexibler Arbeitszeit- und Arbeitsortgestaltung auch außerhalb der regulären Dienstzeiten, insbesondere abends und am Wochenende,
  • routinierter und sicherer Umgang mit dem MS-Office-Paket,
  • Fahrerlaubnis der Klasse B und die Bereitschaft zum Einsatz eines privaten Kfz gegen Wegstreckenentschädigung.
 
Wir bieten:
  • eine interessante, abwechslungsreiche und unbefristete Beschäftigung in einer Kommune mittlerer Größe mit etwa 700 Beschäftigten,
  • ein angenehmes Arbeitsumfeld in einem kompetenten Team, das großen Wert auf die fachliche Weiterentwicklung der sozialen Arbeit legt,
  • eine Vergütung nach Entgeltgruppe S 11 b TV SuE zum TVöD,
  • bei besonderen persönlichen Leistungen eine jährliche Leistungszulage sowie eine Zusatzversorgung,
  • eine flexible Arbeitszeit ohne Kernzeiten im Umfang 39 Wochenstunden,
  • ein betriebliches Gesundheitsmanagement mit vielen unterschiedlichen Angeboten sowie die üblichen Sozialleistungen des öffentlichen Dienstes.

Ausgangspunkt des Arbeitseinsatzes ist der städtische Abenteuerspielplatz. Aufgrund der bisherigen Personalstruktur dort richtet sich die Ausschreibung vorrangig an weibliche Bewerberinnen.

Unter Hinweis auf die Regelungen des LGG und des SGB IX sind Bewerbungen von Frauen und auch von Schwerbehinderten erwünscht. Eine Teilzeitbeschäftigung im Rahmen von Jobsharing ist u. U. möglich, angestrebt wird eine Vollzeitbeschäftigung.

Bei inhaltlichen Fragen steht Ihnen der Leiter des Fachbereichs 2, Herr Peter Annacker,  02159-916 563 zur Verfügung.

Wir freuen uns über Ihre Online Bewerbung bis zum 7. Mai 2021.