Die Stadt Meerbusch (rd. 58.000 Einwohner) liegt in der unverwechselbaren niederrheinischen Landschaft. Gute Bedingungen für Familien mit Kindern sowie Freizeit-, Kultur- und Erholungsangebote, ein buntes Vereinsleben und rheinisches Brauchtum, städtisches Flair und ländliches Grün sorgen für den richtigen Mix und machen Meerbusch zu einer attraktiven Stadt mit hoher Lebensqualität.

Zum nächstmöglichen Zeitpunkt ist die Vollzeitstelle für einen

Sachbearbeiter (w/m/d) Krisen- und Großschadensereignisse / allgemeine Ordnungsangelegenheiten
 


im Fachbereich 1 - Bürgerbüro, Sicherheit und Ordnung - zu besetzen.

Ihre Aufgaben sind insbesondere:
  • Erstellung von Konzepten und deren Weiterentwicklung für die Bewältigung von Krisen- und Großschadensereignissen,
  • Betreuung des Stabes für außergewöhnliche Ereignisse (SAE) incl. Planung und Durchführung regelmäßiger Übungen,
  • Pflege der Kontaktdaten,
  • Ansprechpartner für eingehende ordnungsbehördliche Beschwerden im Stadtgebiet,
  • Betreuung der verschiedenen Kommunikationskanäle (z. B. Mängelmelder),
  • Dienstplanung und Steuerung des allgemeinen Ordnungsdienstes,
  • Organisation von Schwerpunkt- und Sonderkontrollen,
  • Controlling der Einsätze im Außendienst sowie
  • Betreuung der Auszubildenden im Fachbereich 1.

Unsere Anforderungen:
  • Befähigung für die Laufbahngruppe 2, 1. Einstiegsamt des nichttechnischen Verwaltungsdienstes, alternativ erfolgreich abgeschlossener Verwaltungslehrgang II,
  • Kenntnisse des allgemeinen und besonderen Verwaltungsrechts (Ordnungsrecht) sowie Kenntnisse der Behördenstrukturen bzw. die Bereitschaft, diese Kenntnisse kurzfristig zu erwerben,
  • hohe Team- und Konfliktfähigkeit, Verantwortungsbereitschaft, Entscheidungsfreudigkeit, Belastbarkeit, Eigeninitiative, Innovationsfähigkeit und kreatives Denken sowie Verhandlungsgeschick im Umgang mit den Bürgerinnen und Bürgern,
  • Bereitschaft zur Teilnahme an der Rufbereitschaft in einem rollierenden System einschließlich der im Bedarfsfall erforderlichen zeitlichen Flexibilität,
  • sicherer Umgang mit den MS-Office-Produkten,
  • Fahrerlaubnis der Klasse B / BE und die Bereitschaft zum Einsatz des privateigenen Pkw für dienstliche Zwecke.

Wir bieten:
  • eine interessante, abwechslungsreiche und unbefristete Beschäftigung in einer Kommune mittlerer Größe mit etwa 700 Beschäftigten,
  • ein angenehmes Arbeitsumfeld in einem kompetenten Team, das großen Wert auf die fachliche Weiterentwicklung der sozialen Arbeit legt,
  • bei Erfüllung der persönlichen und laufbahnrechtlichen Voraussetzungen eine Besoldung nach Besoldungsgruppe A 10 LBesG bzw. eine Vergütung nach Entgeltgruppe 9 c TVöD,
  • bei besonderen persönlichen Leistungen eine jährliche Leistungszulage sowie eine Zusatzversorgung,
  • eine flexible Arbeitszeit ohne Kernzeiten im Umfang von 41 bzw. 39 Wochenstunden,
  • ein betriebliches Gesundheitsmanagement mit vielen unterschiedlichen Angeboten sowie die üblichen Sozialleistungen des öffentlichen Dienstes.

Unter Hinweis auf die Regelungen des LGG und des SGB IX sind Bewerbungen von Frauen und auch von Schwerbehinderten erwünscht. Eine Teilzeitbeschäftigung im Rahmen von Jobsharing ist u. U. möglich, angestrebt wird jeweils eine Vollzeitbeschäftigung.

Bei inhaltlichen Fragen steht Ihnen die Leiterin des Fachbereichs 1, Frau Bettina Scholten, 02150-916-271, zur Verfügung.

Wir freuen uns über Ihre online Bewerbung bis zum 7. Mai 2021.