Die Stadt Meerbusch (rd. 57.000 Einwohner) liegt in der unverwechselbaren niederrheinischen Landschaft. Gute Bedingungen für Familien mit Kindern sowie Freizeit-, Kultur-, und Erholungsangebote, ein buntes Vereinsleben und rheinisches Brauchtum, städtisches Flair und ländliches Grün sorgen für den richtigen Mix und machen Meerbusch zu einer attraktiven Stadt mit hoher Lebensqualität.

Zum nächstmöglichen Zeitpunkt ist die Stelle einer / eines
 

Architektin / Architekt (w/m/d)


 

in der Abteilung Bauaufsicht und Denkmalpflege des Fachbereichs 4 - Stadtplanung und Bauaufsicht - zu besetzen.
 
Ihre Aufgaben sind insbesondere:
  • Bearbeitung von Anfragen und Bauanträgen im planungs-, bauordnungsrechtlichen und darüber hinaus im gestalterischen und städtebaulichen Sinne für Sonderbauten und stadtbedeutsame Bauvorhaben,
  • Unterstützung von Bauherren / Investoren bei der Planung und Entwicklung im öffentlich-rechtlichen, technischen und bauordnungsrechtlichen sowie im städtebaulichen und gestalterischen Sinne,
  • Abstimmung und Koordination mit internen Fachbereichen und externen Behörden,
  • Fertigung von Stellungnahmen und Vorlagen zu verwaltungsinternen sowie externen Vorgängen und
  • Durchführung von bauordnungsbehördlichen Maßnahmen, Bauüberwachungen und Abnahmen der Bauvorhaben.

Unsere Anforderungen:
  • Abschluss als Bachelor oder Master of Arts / of Science in Architektur oder ein vergleichbarer Studienabschluss oder vergleichbare Fähigkeiten und umfassende Kenntnisse im Bauordnungs- sowie Bauplanungsrecht, den Sonderbauvorschriften und den einschlägigen untergesetzlichen Regelwerken,
  • Berufserfahrung im Aufgabenbereich einer Bauaufsicht, idealerweise unter Anwendung von ProBauG und GeoPortalen,
  • Sinn für Gestaltung und Baukultur und Kreativität,
  • digitale Kompetenz und sicherer Umgang mit den gängigen MS-Office-Anwendungen,
  • Fähigkeit zur selbständigen und strukturierten Arbeit, Organisationsfähigkeit,
  • Belastbarkeit, sicheres Auftreten, Kommunikationsfähigkeit und Teamgeist,
  • ausgeprägte Dienstleistungs- und Kundenorientierung,
  • Fähigkeit, Arbeitsergebnisse in Wort und Schrift überzeugend darzustellen und zu vertreten,
  • Kenntnisse in der Denkmalpflege / des Denkmalrechts und in der Bauphysik sind wünschenswert,
  • Fahrerlaubnis Klasse B mit der Bereitschaft zum Einsatz des Privatfahrzeugs gegen Kostenersatz für dienstliche Zwecke im Bedarfsfall.
 
Wir bieten:
  • eine interessante, abwechslungsreiche und unbefristete Beschäftigung in einer Kommune mittlerer Größe mit etwa 700 Beschäftigten,
  • ein angenehmes Arbeitsumfeld mit umfassender zeitgemäßer ergonomischer und technischer Ausstattung,
  • ein betriebliches Gesundheitsmanagement mit breit gefächerten Angeboten,
  • regelmäßige Fortbildungsmaßnahmen,
  • bei besonderen persönlichen Leistungen eine jährliche Leistungszulage sowie für Tarifbeschäftigte eine Zusatzversorgung,
  • eine flexible Arbeitszeit ohne Kernzeiten von 39 Wochenstunden bei Tarifbeschäftigten,
  • eine interessante, abwechslungsreiche und unbefristete Beschäftigung in einer Kommune mittlerer Größe,
  • eine Vergütung nach Entgeltgruppe 11 TVöD bei Vorliegen der entsprechenden Voraussetzungen,
  • Nutzung von Dienstfahrzeugen (PKW und E-Bike) für Ortstermine.
 
Unter Hinweis auf die Regelungen des LGG und des SGB IX sind Bewerbungen von Frauen und auch von Schwerbehinderten erwünscht. Eine Teilzeitbeschäftigung im Rahmen von Job-Sharing ist u. U. möglich, angestrebt wird eine Vollzeitbeschäftigung.

Als Ansprechpartnerin steht Ihnen Frau Frauke Köppen, Bauaufsicht (02132/916-131), gerne zur Verfügung.

Wir freuen uns über Ihre Online-Bewerbung bis zum 13. Mai 2019.